Jonathan Allen / Amie Parnes : Shattered: Inside Hillary Clinton’s Doomed Campaign

Einige Bücher gibt es inzwischen, die den Wahlkampf und die Niederlage Hillary Clintons beleuchten, so eines, das die Schuld beim rechten Lager sucht, ein anderes, das eines Republikaners, der sich eher Trumps Vorgehen widmet. Allen und Parnes, White-House-Korrespondenten und erkennbar auf Seiten Clintons, sehen die Gründe der Niederlage eher in Clinton selbst und in ihrem Wahlkamp – Team. Dazu begleiten sie minutiös – und damit etwas ermüdend – den Vorwahlkampf und – etwas kürzer – den Wahlkampf der ehemaligen Außenministerin.

Ihre Gründe sind einleuchtend : Clinton ist, durch ihre lange Rolle in der Öffentlichkeit, aus Selbstschutz persönlich unzugänglich geworden, in ihrem Team sind kaum Leute, die das kompensieren könnten. So fehlt es an einer vermittelbaren persönlichen Motivation und Vision für den Wunsch, das Land zu regieren. Die aber sind notwendig, gilt sie doch als Vertreterin des Status Quo und der Hochfinanz (Wallstreet), was bei weißen Arbeitern, die sich noch immer nicht von der Bankenkrise erholt haben, nicht gut ankommt. Und dann werden sie im Wahlkampf auch noch zugunsten der Afro-Amerikaner und Latinos vernachlässsigt. Es gibt Staaten, in denen sie gar nicht erst auftaucht, weil ominöse – und wie sich herausstellt : falsche – statistische Daten, das für unnötig halten. Auch in der E-Mail-Affäre sehen die Autoren einen hohen Eigenanteil : daß sie nich hätte passieren dürfen, ist unbestritten. Eine frühe Entschuldigung und ein Eingeständnis eines Fehlers hätten viel gutgemacht, aber aus strafrechtlichen Gründen schweigt sie zunächst – und dann lügt sie. Eine später folgende Entschuldigung kann wenig retten : sie gilt als „untrustworthy“ und findet kaum Unterstützer, die die Fußarbeit in den Bundesstaaten machen.

Daß ihr Wahlkampfmanager aus Konkurrenzgründen die einzige funktionierende Graswurzel-Bewegung neutralisiert und zudem bei Personal, Info-Material , Meinungsumfragen etc. spart, ist ebenso fatal. Bill Clinton ahnt das, er fordert, zu den Wählern zu gehen. Doch auch er ist eines der Probleme : er hat ein Temperament, daß ihn und den Wahlkampf in ungute Situationen bringt. Die beiden Gegner, Sanders und später Trump, tun ihr Übriges, Clinton zu schwächen. Antworten auf die Kandidaten, ihren Populismus und die Stimmung der Wähler findet sie nicht, ahnt nicht einmal, das etwas grundlegend schiefläuft. Und dann ist es zu spät.

Dies Buch ist m.E. eine notwendige, gerechtfertigte Bestandsaufnahme jenseits des Gender – und eMail-Geschreis, auch wenn die verschiedenen Stellungnahmen des republikanischen FBI-Leiters, Wikileaks oder russische Intervention an Sabotage grenzen : Nur war da das Kind längst im Brunnen. Die beiden Autoren sind erkennbar um Sachlichkeit und Fakten bemüht und haben etliche Hintergrundgespräche geführt, vor allem im demokratischen Lager und im Wahlkampf-Team. Noch habe ich Clintons Buch „What Happened“ nicht gelesen, die Rezensionen allerdings lassen vermuten, daß sie konsequent ihr eigenes Versagen ausblendet, um die Schuld anderen zu geben. Auch Bernie Sanders macht sie wohl als einen Verursacher aus, realistischer scheint mir hier aber auch wieder die Darstellung Allans und Parnes, daß es eher die sich um ihren Sieg betrogenen Anhänger des eher linken Kandidaten handelte, die auch Sanders nicht in den Griff bekam. Und dies scheint mir zumindest nachvollziehbar, wenn man sich das Taktieren der Demokraten anschaut, die eine Partei des Establishment sind und wohl auch definitiv bleiben wollen. Denkt man das weiter, kommen auch für die Zukunft der USA eher ungute Gefühle auf. Denn das Wahlergebnis bedeutet auch : Die Demokraten, Clinton und die Politik Obamas wurden abgestraft, denn Letzterer hat auch für die eigene Klientel, Afro-Amerikaner, Hispano-Amerikaner zu wenig bewirkt : im Gegenteil – Rassismus und Tötung schwarzer Bürger durch die Polizei erlebten in seinen Amtszeiten einen traurigen Aufschwung. Zu hören war dazu aus dem Weißen Haus wenig, von Gegenmaßnahmen ganz zu schweigen.

Bibliographische Angaben :

Jonathan Allen / Amie Parnes : Shattered: Inside Hillary Clinton’s Doomed Campaign

The Crown Publishing Group

ISBN : 978-0553447088

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.